Geschichte und Gründung

 

 

Gründung

Am 31. Mai 1968 wurde die Tennisabteilung unter der Vorstandschaft von Heinz Leopold gegründet.



Unsere Tennisplätze


In kompletter Eigenleistung wurde damals der erste Platz durch die Gründungsmitglieder gebaut. Das dafür notwendige Wissen holte man sich aus Fachbüchern sowie aus Informationsmaterial des Deutschen Tennisbunds. Sogar ein "Vermessungsingenieur" sowie zahlreiche "Brotzeit-Lieferanten" aus den eigenen Reihen wurden schnell gefunden. Schon damals erhielt die Tennisabteilung durch die Bereitstellung einiger Gerätschaften von der Gemeinde Oberpframmern dankenswerte Unterstützung. Nach mühevoller Arbeit konnte dann im Mai 1969 der erste Platz mit viel Sekt und wenig Bällen unter großem Beifall eröffnet werden. Der zweite Platz wurde noch im selben Jahr fertiggestellt.
Bereits 10 Jahre später vergrößerte man aufgrund des wachsenden Andrangs die Tennisanlage um drei weitere Plätze.


In den letzten Jahren musste an den fünf Plätzen viel "Platzkosmetik" betrieben werden. Es ist ganz klar, dass nach 30 Jahren der Bodenaufbau ein paar Schwächen aufweist, was auch mit der relativ ungünstigen Lage direkt am Waldrand zu tun hat. Dennoch: Der TSV Oberpframmern kann auf seine derzeitige Tennisanlage stolz sein! Viel Anklang findet auch die in den 90er Jahren errichtete Tennishütte mit den Sitzbänken, von denen aus schon manches interessante Spiel beobachtet werden konnte.



Entwicklung


Im Frühjahr 1971 zählte die Tennisabteilung bereits 64 Mitglieder. Durch stetiges Wachstum der Tennisabteilung waren die Plätze ständig belegt. Mitte der 80iger Jahre wurden sogar Aufnahmekriterien eingeführt, um ortsansässige Tennisspieler nicht zu benachteiligen.


Der Tennissport war damals Familiensache - komplette Wochenenden von früh morgens bis abends spät wurden auf den Plätzen verbracht. Sogar der anfangs umstrittene Bau eines "Geräteschuppens" (hintere Hütte) war eine so gut besuchte Gemeinschaftsaktion, dass für diese Arbeit eine Warteliste erstellt werden musste. Das damalige intensive Vereins- und Gemeinschaftsleben ist heute in der Tennisabteilung leider nicht mehr vorhanden.


Ende der 80iger Jahre konnte aufgrund des Becker/Graf - Booms ein erneuter Anstieg der Mitglieder, besonders im Jugendbereich, verzeichnet werden. 1995 erreichte die Tennisabteilung mit 372 Mitgliedern, davon 125 Mitglieder unter 20 Jahren, die (bisher) höchste Mitgliederzahl. Dieser Zuwachs hielt leider nicht lange an, so dass zehn Jahre später die Aufnahmegebühr gestrichen werden musste, um den enormen Rückgang innerhalb der Tennisabteilung zu stoppen.



Heute besteht die Tennisabteilung des TSV Oberpframmern aus 77 Kindern und Jugendlichen sowie 220 Erwachsenen.



Abteilungsleitung


Für die Leitung der Abteilung stellten sich im ersten Jahr Wolfgang Grab und Christina Streuffert zur Verfügung. Nachfolger in den darauffolgenden Jahren waren u.a. O.Tristl, Jürgen Schreiner, Otto Neidhardt, Jens Reuthe, Adam Hoog und Manfred Altermann. Damals wie heute wurden und werden "Freiwillige" für die Wahl des Abteilungsleiters und anderer Funktionen bestimmt. Seit 1990 versuchen Jo Widl und Thomas Pastusiak mit ihrem Team durch zahlreiche Aktivitäten auch außerhalb des Tennisplatzes neuen Schwung in die Tennisabteilung einzubringen.



Punktspielbetrieb


Der Punktspielbetrieb im Rahmen des Bayerischen Tennis-Verbandes e.V. wurde 1972 aufgenommen. Gemeldet waren eine Damen- sowie eine Herrenmannschaft. In den ersten Jahren wurden nur Erfahrungen gesammelt. Man erlernte das Tennisspielen praktisch selbst. Der langersehnte erste Mannschaftssieg wurde dann auch dementsprechend feucht-fröhlich gefeiert.


Die Herren schafften Mitte der 80iger Jahre sogar den Aufstieg bis in die Bezirksklasse. In den letzten Jahren waren besonders die Seniorinnen erfolgreich, die sich nun schon seit fünf Jahren in der Bezirksklasse III behaupten. Vor zwei Jahren gelang unserer jungen Herrenmannschaft der Aufstieg in die Kreisklasse II. Diese Saison sind unsere Jungsenioren heiße Anwärter auf den Gruppensieg!



Vereinsmeisterschaften


Als erste Vereinsmeister wurden 1969 Renate Bader bei den Damen und Josef Schnabl bei den Herren ermittelt. Seit 1973 werden jährlich die internen Vereinsmeisterschaften in den Kategorien Damen/Herren Doppel, Damen/Herren Einzel sowie im Mixed ausgetragen. Leider musste auch hier in den letzten Jahren ein mangelndes Interesse beobachtet werden.


Jugendarbeit


Bereits 1971 konnte die erste Jugendgruppe unter der Leitung von Christina Streuffert aufgestellt werden. In den folgenden Jahren wurde auch erstmals ein internes Jugendturnier veranstaltet, um die Begeisterung der Jugend zu fördern.
Von den damals aktiven Jugendlichen nehmen heute leider nur noch vier Spieler am regelmäßigen Tennisbetrieb teil (Sabine Pommer, Thomas Kolloch, Silvester + Alexander Neidhardt).


1991 fand zum ersten Mal ein Landkreis-Jugendturnier in Oberpframmern statt. In der darauffolgenden Saison nahmen 37 Knaben aus dem ganzen Landkreis teil. Tennis vom Feinsten wurde gezeigt. 1995 konnten sogar drei Jugendmannschaften für die Punktspielrunde gemeldet werden: Knaben, Junioren und Juniorinnen. Zu dieser Zeit war die Jugendarbeit im Tennis sehr aktiv. Neben regelmäßigen Vereins- und Landkreisturnieren wurden auch zahlreiche Ausflüge mit der Tennisjugend unternommen. Ein Höhepunkt war das einwöchige Trainingslager mit 26 Kindern und Jugendlichen in Lanterna/Istrien.


Seit zwei Jahren kommen auch unsere Kleinsten nicht mehr "zu kurz": Während der Saison findet jeden Freitagnachmittag ein Schnupper-Training für bis 10-Jährige statt.
Großen Anklang bei unseren jungen Tennisspielern findet auch das regelmäßig durchgeführte "Pfingsttraining" in der zweiten Ferienwoche. Das Jugendmannschaftstraining wird in Zukunft auch im Winter in der Halle stattfinden.
Die Jugendarbeit steht bei der Tennisabteilung unter dem Motto: "Wir tun was!"



Am Rande. . .


1993 konnte die Tennisabteilung ihr 25jähriges Bestehen feiern. Mit den "Oberpframmern Open" wurde ein Doppel-Einladungsturnier für Damen und Herren ausgerichtet. Dieses Turnier fand so großen Zuspruch, dass sich sogar Spieler und Spielerinnen aus Neuburg a.d. Donau und Berchtesgaden für dieses Turnier meldeten. Die "Asse" aus dem Landkreis waren natürlich auch gut vertreten. Mit der Players-Party im Sportheim fand dieses Turnier einen "rauschenden" Abschluss.



Die Tennissaison wird immer mit einer Abschlussfeier beendet. In den letzten Jahren entwickelten sich diese Feste zu regelrechten Show-Veranstaltungen. Durch Einsatz und Ideenreichtum unserer Tennispieler(-innen) wurde jedes Jahr ein abwechslungsreiches Programm geboten, das immer großen Anklang fand. Zu den Höhepunkten zählten sicherlich die "Mann-Oh-Mann Show" sowie die Aufführung "Der Watzmann ruft".
Leider musste die Tennisabteilung auch in diesem Bereich einen jährlichen Teilnehmerschwund hinnehmen. Hat denn keiner mehr Zeit zum Feiern?  

 

 

 

Go to Top
JSN Epic 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework